Eishockey : Konzernduell in den Play-offs: Die Eisbären treffen auf Hamburg

Die Eisbären hatten es befürchtet. Seit gestern nun haben die Berliner Gewissheit: Im Viertelfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) treffen sie ab Dienstag ausgerechnet auf die Hamburg Freezers, gegen die sie in der Hauptrunde gerade mal zwei von zwölf möglichen Punkten holen konnten.

Katrin Schulze

BerlinDie Hamburger – wie die Eisbären der Anschutz-Gruppe zugehörig – setzten sich in der Play-off-Qualifikation gestern mit einem 4:3-Sieg im entscheidenden Spiel gegen Ingolstadt durch. In der anderen Qualifikationsserie gewann die Düsseldorfer EG im längsten DEL-Spiel der Geschichte nach 91 Minuten und 44 Sekunden 2:1 gegen Hannover. Düsseldorf trifft damit im Play-off- Viertelfinale auf Tabellenführer Nürnberg.

Die Berliner schauen mit gebremstem Optimismus auf ihre Best-of-seven-Serie. „Natürlich wird es gegen die Freezers sehr schwer werden“, sagt Eisbären-Trainer Don Jackson. „Vor allem am Ende der Hauptrunde haben die Freezers gezeigt, wie stark sie sind.“ Zehn von elf Spielen konnten die Hamburger zuletzt gewinnen. Dass sie dabei auch immer wieder große Rückstände wettgemacht hätten, sei vor allem auf ihre erfahrenen Spieler zurückzuführen. Trotzdem glaubt der Berliner Trainer an den Erfolg seiner Mannschaft. „Schließlich beginnt jetzt alles wieder bei null.“ Katrin Schulze

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben