Eishockey : Larry Huras Trainer in Ingolstadt

Larry Huras kommt zum ERC Ingolstadt. Der kanadische Trainer kommt mit der Empfehlung von sieben Titeln in Frankreich und der Schweiz.

Der Kanadier Larry Huras tritt als Trainer das schwierige Meistererbe beim Eishockey-Champion ERC Ingolstadt an. Der bisher vor allem in der Schweiz und Frankreich erfolgreiche 58-Jährige wird Nachfolger von Meistercoach Niklas Sundblad und erhält bei den Oberbayern einen Jahresvertrag. „Gewinnen ist schwierig. Einen Titel zu wiederholen umso schwerer“, sagte Huras bei seiner Vorstellung am Dienstag.

Huras gewann in der Schweiz mit den ZSC Lions (2001), Lugano (2003) und dem SC Bern (2010) dreimal den Titel. Zuletzt betreute er bis April 2013 den HC Lugano. Auch in Frankreich wurde er in den 1990er Jahren viermal Meister als Spielertrainer in Rouen. In Ingolstadt tritt der Kanadier indes ein schwieriges Erbe an. Das Meisterteam des ERC ist zerfallen. Neben Coach Sundblad haben elf Profis den Club verlassen. Allein drei Spieler - Jakub Ficenec, Tim Conboy und Travis Turnbull - schlossen sich der Düsseldorfer EG an.

Der frühere Verteidiger Huras, der nur zwei Spiele in der nordamerikanischen Profiliga NHL absolvierte, machte den ERC-Anhängern dennoch Mut. „Eine ähnliche Situation hatte ich in Zürich. Ich übernahm eine Mannschaft, die ebenfalls unerwartet Meister geworden war. Trotz einer anspruchsvollen Spielzeit haben wir den Titel erneut geholt“, berichtete Huras, der als Trainer außerdem in Österreich und Norwegen arbeitete.

„Larry Huras ist unser absoluter Wunschkandidat. Er hat die Erfahrung, eine Meistermannschaft zu führen und den absoluten Willen, junge Spieler in ein Team zu integrieren“, sagte Ingolstadts Sportdirektor Jiri Ehrenberger. Zuletzt hatte er dennoch mit zwei anderen Kandidaten verhandelt.

Nach der unerwarteten Meisterschaft in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und dem Abgang zahlreicher Stars ist der ERC in der kommenden Saison darauf angewiesen, mit jungen Spielern einen Neuanfang zu starten. „Nur die Zeit wird letztendlich zeigen, ob ich der richtige Mann für diesen Job bin“, erklärte Huras.

Dessen Vorgänger Sundblad hatte den Club von Vorrundenplatz neun aus Ende April sensationell zur ersten Meisterschaft im Finale gegen die Kölner Haie geführt. Trotz es Erfolgs hatte sich der Club nicht auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Schweden einigen können. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben