Eishockey-Liga : Nervenstarke Mannheimer gewinnen Topspiel

Die Adler Mannheim haben sich denkbar knapp gegen die DEG Metro-Stars durchgesetzt. Spitzenreiter ist aber der EHC Wolfsburg, der sich mit 7:1 gegen die Straubing Tigers durchsetze.

Berlin Der fünfmalige Meister Adler Mannheim ist erfolgreich in die Saison der Deutsche Eishockey-Liga (DEL) gestartet. Das Team von Trainer Dave King gewann am Freitagabend mit 3:2 nach Penaltyschießen beim Titel-Mitfavoriten DEG Metro Stars. In einer weiteren Top-Partie setzten sich die Frankfurt Lions gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 4:2 durch. Eine unerwartete Heimpleite kassierten dagegen die Hamburg Freezers beim 3:4 gegen Aufsteiger Kassel Huskies. Erstmals Spitzenreiter ist der EHC Wolfsburg, der bei den Straubing Tigers 7:1 siegte. Titelverteidiger Eisbären Berlin hatte die Saison bereits am Donnerstag mit einem 2:1-Erfolg bei den Kölner Haien eröffnet.

Die Mannheimer zeigten sich vor 7189 Zuschauern im Düsseldorfer ISS Dome als Frühstarter. Nach 50 Sekunden sorgte der Kanadier René Corbet für die Führung - der bisher schnellste Treffer der 15. DEL-Saison. Shane Joseph glich für die Gastgeber (15.) aus. Die erneute Adler-Führung durch Marcus Kink (51.) machte DEG-Stürmer Patrick Reimer erst vier Sekunden vor der Schlusssirene wett. Nach einer torlosen Verlängerung verwandelte Mannheims Francois Methot den entscheidenden Penalty.

Enges Match zwischen Frankfurt und Nürnberg

Im Duell der beiden Playoff-Aspiranten Frankfurt und Nürnberg waren die Hausherren durchweg überlegen. Doch Nürnbergs Neuzugang im Tor, Frederic Cassivi, hielt die Franken mit guten Paraden lange Zeit im Spiel. Erst 39 Sekunden vor Schluss setzte Lions-Stürmer Jason Young mit einem Schuss ins leere Tor zum 4:2 die Gäste matt.

Frühzeitig stellte Wolfsburg bei den Straubing Tigers, die aufgrund einer Brandstiftung im heimischen Eisstadion ihr erstes Heimspiel nach Regensburg verlegten, die Weichen auf Erfolg. Sebastian Furchner (11.), Norm Milley (12.) und Ken Magowan (18.) leiteten mit ihren Treffern im ersten Drittel den 7:1-Kantersieg ein. Belohnt wurde die Torflut mit der Spitzenposition. Gut aufgelegt waren auch die Augsburger Panther (6:2 in Duisburg) sowie die Iserlohn Roosters, die gegen Hannover 5:2 siegten.

Für die Überraschung des Tages sorgte Aufsteiger Kassel Huskies, der in Hamburg 4:3 gewann. Manuel Klinge (43.) und Ryan Gaucher (44.) bauten zu Beginn des Schluss-Abschnitts binnen 90 Sekunden die Gäste-Führung auf 4:1 aus - die Aufholjagd der Hanseaten kam zu spät. Die Krefeld Pinguine starteten mit einem ungefährdeten 2:0 beim ERC Ingolstadt mit einem Auswärtssieg in die Saison. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben