Eishockey : Magnitogorsk neuer KHL-Champion

Der russische Eishockey-Club Metallurg Magnitogorsk hat erstmals den Titel in der Kontinentalen Hockeyliga (KHL) gewonnen.

Das Team setzte sich am Mittwoch im entscheidenden siebten Spiel der Finalserie mit 7:4 (1:1, 3:1, 3:2) gegen den tschechischen Vertreter HC Lev Prag durch. Damit siegte der dreifache russische Meister in der Serie „Best of seven“ mit 4:3. KHL-Chef Alexander Medwedew überreichte danach den 18 Kilogramm schweren und nach dem ersten Raumfahrer benannten Juri-Gagarin-Pokal. Metallurgs Angreifer Sergej Mosjakin wurde als wertvollster Spieler ausgezeichnet.

Mit der KHL will Russland der nordamerikanischen Profiliga NHL Konkurrenz machen. In der wesentlich vom staatlichen Energieriesen Gazprom unterstützten Liga starten außer 21 russischen Vereinen je eine Mannschaft aus Tschechien, der Slowakei, der Ukraine, Kroatien, Lettland, Weißrussland und Kasachstan. Für die kommende Saison plant die Liga eine Ausdehnung nach Finnland mit Topteam Jokerit Helsinki. Außerdem tritt dann eine Mannschaft aus der Olympia-Stadt Sotschi an. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben