Eishockey : Mannheim fehlt nur noch ein Sieg zum Finaleinzug

Die Mannheim Adler gewannen am Samstag das zweite Halbfinalspiel gegen den ERC Ingolstadt 4:3 (2:0, 2:2, 0:1) und gingen in der „Best-of Five“-Serie 2:0 in Führung. Das erste Duell hatte Mannheim 4:1 für sich entschieden.

Shawn Belle brachte die Adler vor 13.600 Zuschauern in der SAP-Arena schon nach 1:54 Minuten in Führung. In der Folgezeit mühten sich die Ingolstädter vehement um den Ausgleich, mussten jedoch durch ein Überzahl-Tor von Christoph Ullmann nach 15:15 Minuten den zweiten Gegentreffer einstecken.

Erst im zweiten Drittel belebte Richard Girard mit seinem Tor 24 Sekunden nach Wiederbeginn die Hoffnungen der Gäste, doch nach 31:52 Minuten stellte Craig MacDonald in Überzahl den alten Abstand wieder her. Erneut Ullmann (34:29) erhöhte wenig später bei numerischer Überlegenheit gar auf 4:1, ehe Derek Hahn für die Gäste verkürzen konnte (46:00). Eine Mannheimer Unterzahl-Situation nutzte Girard (47:17) im Schlussabschnitt zum 3:4. Zu mehr reichte es für die Gäste allerdings nicht. Bereits am Montag kann die Mannschaft von Trainer Harold Kreis mit einem weiteren Sieg im dritten Duell mit Ingolstadt das Endspiel erreichen. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben