Eishockey-Nationalmannschaft : Merk wird auch Teammanager

Klaus Merk übernimmt nach dem Trainerposten eine weitere Funktion bei der deutschen Eishockey-Auswahl. Derweil beklagte Erich Kühnhackl, der Vizepräsident des Deutschen Eishockey-Bundes, das schlechte Image des Sports in Deutschland.

BerlinDer ehemalige Eishockey-Nationaltorwart Klaus Merk übernimmt zusätzlich zur Position des Assistenztrainers bei der deutschen Auswahl auch das Amt des Teammanagers. Dies teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) mit. Merk sei auch der Wunschkandidat von Bundestrainer Uwe Krupp gewesen und wird die Position erstmals beim Deutschland-Cup in zwei Wochen wahrnehmen.

Der neue DEB-Vizepräsident Erich Kühnhackl hatte am Donnerstag gefordert, dass DEB, die Ligen und alle Landesverbände an einem Strang ziehen. "Das deutsche Eishockey hat schon seit längerem ein Imageproblem", hatte der einstige Torjäger im Pay-TV-Sender "Premiere" gesagt.

Kühnhackl verlangte anderthalb Jahre vor der WM in Deutschland, hart und intensiv miteinander und nicht gegeneinander zu arbeiten. "Da muss jeder ab und an auch mal zurückstecken, aber alle müssen loyal und ehrlich zueinander sein." Bundestrainer Krupp hatte gefordert: "Alle Funktionäre müssen an einen Tisch. Und dabei handeln, nicht nur reden und sagen man will, sondern handeln." (rope/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben