Sport : Eishockey: Nun wartet Österreich

Hannover - Der erste Schritt nach Vancouver gestaltete sich für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einfacher als erwartet. Wie wertvoll das 7:1 gegen Japan vom Donnerstag ist, wird sich für die Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp am Sonnabend zeigen, wenn es beim Olympia-Qualifikationsturnier in Hannover gegen einen stärkeren Gegner geht als Japan. Ein Sieg im Spiel gegen Österreich (15.30 Uhr, live im DSF) würde die Deutschen den Spielen von 2010 in Kanada noch näher bringen. „Wir wissen, dass das ein 50:50-Spiel ist, auch wenn das immer klingt, als wenn wir tiefstapeln“, sagt Franz Reindl, der Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bundes. Österreich gewann sein erstes Turnierspiel gegen Slowenien erst in der Verlängerung (4:3). Die Slowenen sind am Sonntag letzter deutscher Gegner. Bundestrainer Krupp weiß, wie er seine Spieler gegen den international wieder erstklassigen Nachbarn motivieren muss. „Die haben uns in den letzten vier Spielen dreimal geschlagen. Wir brauchen nicht viel mehr Ansporn“, sagte er. Krupp verschwieg aber, dass die Niederlagen gegen Österreich in bedeutungslosen Testspielen zustande kamen. In einem Olympia- oder WM-Turnier hat Deutschland seit Jahren nicht gegen Österreich verloren: Zuletzt 1934, bei der WM in Mailand. Tsp/dpaTUI ARENA]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben