Sport : Eishockey: Russland zum WM-Auftakt

Berlin - Das Beste kommt zum Anfang. Mit Russland wartet auf die deutsche Nationalmannschaft zum Auftakt der Eishockey-WM in der Slowakei am Freitag der wohl stärkste Gegner (16.15 Uhr, live bei Sport 1). Dennoch hoffen die Deutschen, das kaum eingespielte Team um NHL-Star Ilja Kowaltschuk überraschen zu können. „Vielleicht unterschätzen die Russen uns“, sagt Kapitän Michael Wolf von den Iserlohn Roosters. Sollte der erste WM-Sieg gegen Russland nicht gelingen, kann sich das Team von Bundestrainer Uwe Krupp durch die folgenden Begegnungen gegen die Slowakei am Sonntag und Slowenien am Dienstag für die Zwischenrunde qualifizieren. Nach dem sensationellen vierten Platz im vergangenen Jahr geht es für Deutschland diesmal wohl um das Erreichen der Zwischenrunde.

Dabei droht das sportliche Abschneiden in den Hintergrund zu rutschen. Nachdem Krupp seinen Abgang zu den Kölner Haien bekannt gegeben und Generalsekretär Franz Reindl auf den Posten als Sportdirektor verzichtet hat, wird nach Personal für beide Ämter gesucht. ks

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben