Eishockey : Seidenberg in NHL-Play-offs

Nationalspieler Dennis Seidenberg hat mit den Boston Bruins vorzeitig die Playoffs der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL erreicht.

Zwar verlor der Meister von 2011 am Mittwoch (Ortszeit) ein emotionales Heimspiel gegen die Buffalo Sabres um Christian Ehrhoff und Jochen Hecht nach Penaltyschießen mit 2:3. Der eine Zähler nach 60 Minuten reichte Boston aber, um sich zum sechsten Mal nacheinander für die K.o.-Runde zu qualifizieren. Für die Sabres war der Sieg auch enorm wichtig: In der Ost-Staffel fehlen Buffalo nur noch zwei Punkte zum entscheidenden Tabellenrang acht.

Die Partie im TD-Garden war das erste Sportevent in der Stadt seit den Bombenanschlägen beim 117. Boston Marathon am Montag. Vor dem Spiel wurde in der Arena mit einer Schweigeminute und einem Einspieler an die Terroranschläge erinnert.

„Ich habe mit den Tränen gekämpft“, sagte Seidenberg der Nachrichtenagentur dpa. „Es war schwer, beim Anblick dieser Bilder nicht zu weinen und anschließend Eishockey zu spielen.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben