Eishockey-WM : DEB-Team ohne Ingolstädter

Das deutsche Eishockey-Nationalteam tritt bei der WM vom 9. bis 25. Mai in Minsk ohne einen Spieler von Meister ERC Ingolstadt an.

Stattdessen nominierte Bundestrainer Pat Cortina vier Akteure vom Vize-Meister Kölner Haie für den letzten WM-Test am Dienstag in Nürnberg gegen die USA: Torhüter Danny aus den Birken, die Verteidiger Moritz Müller und Torsten Ankert sowie überraschend auch Stürmer Alexander Weiss. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Sonntag mit.

Dafür fehlen Torhüter Felix Brückmann aus Mannheim und Verteidiger Benedikt Brückner aus München aus dem bisherigen Aufgebot. Die Angreifer Philip Gogulla (verletzt) aus Köln und Patrick Hager (persönliche Gründe) aus Ingolstadt sagten ihre WM-Teilnahme ab.

Damit verzichtet Bundestrainer Pat Cortina freiwillig auf die Routiniers John Tripp (Köln), Patrick Köppchen und auch Thomas Greilinger (beide Ingolstadt). „Das sind keine jungen Spieler mehr“, sagte Cortina zur Begründung und wies außerdem auf die zuletzt überzeugenden Leistungen seines jungen Teams hin.

Cortina versammelt damit 28 Spieler zum Test am Dienstag gegen die USA (20.00 Uhr/Sport 1). Nach Minsk sollen einen Tag später aber nur 26 Profis mitkommen. Bei der WM sind bis zu 25 spielberechtigt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben