Eishockey : WM-Spielort Quebec mit Finanzproblemen

Die Eishockey-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr soll trotz finanzieller Probleme in Quebec stattfinden, sagte Bürgermeisterin Andrée Boucher. Die Provinzregierung hatte den Etat zuvor um mehr als die Hälfte eingekürzt.

Boston - Von den der Stadt Quebec zugesicherten elf Millionen Dollar hatten die kanadischen Behörden sechs Millionen zurückgezogen. Das Geld soll stattdessen in die Feierlichkeiten zum 400. Geburtstag der Provinzhauptstadt Quebec im Jahr 2008 investiert werden.

Die Stadt und weitere lokale Investoren wollen jetzt die aufgekommene Finanzlücke schließen. Quebec ist zusammen mit Halifax Gastgeber der Eishockey-WM 2008. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben