Sport : Eiskunstlauf: Dritter WM-Titel

Moskau - Die Chemnitzer Paarläufer Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy haben in Moskau deutsche Eiskunstlauf-Geschichte geschrieben. Sie gewannen am Donnerstagabend mit dem schönsten Auftritt ihrer Karriere zum dritten Mal die Weltmeisterschaft. Das hatte vor ihnen kein deutsches Paar nach dem Zweiten Weltkrieg geschafft. Selbst das Vorzeige-Paar der sechziger Jahre, Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler, konnte seinen WM-Erfolg von 1963 nur einmal wiederholen (1964 in Dortmund). Silber ging an die Russen Tatjana Wolososchar/Maxim Trankow, Bronze holten sich die chinesischen Titelverteidiger Qing Pang und Jian Tong.

Mit ihrer bislang besten Kürleistung zur Filmmusik „The Pink Panther“ machten Sawtschenko/Szolkowy einen winzigen Rückstand nach dem Kurzprogramm auf Pang/Tong wett. „Ich habe immer gesagt, wenn sie fehlerfrei bleiben, sind sie vorn“, sagte Trainer Ingo Steuer, der nur Lob für sein Paar übrig hatte. dapd/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben