Sport : Eisschnellläuferin Pechstein stellt erneut Selbstanzeige

Berlin - Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat wegen ihrer abnormalen Blutwerte erneut Selbstanzeige gestellt. Die 41-Jährige reichte ihre Selbstanzeige beim Weltverband ISU, der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada), der Deutschen Eisschnelllauf Gemeinschaft (DESG) und der Nationalen Anti-Doping-Agentur (Nada) ein und möchte damit erreichen, dass in ihrem Fall eine mögliche Blut-Anomalie erneut geprüft wird.

Wegen erhöhter Retikulozyten-Werte war Pechstein, die derzeit einen Schadensersatz-Prozess in München gegen die ISU und die DESG führt, am 8. Februar 2009 per indirektem Beweis ohne positiven Dopingbefund gesperrt worden. Pechstein begründete ihre neuerliche Selbstanzeige mit erhöhten Retikulozyten-Werten beim Weltcup am 10. und 11. Dezember 2009 in Salt Lake City, ohne dass die ISU ein Verfahren einleitete. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben