Eisschnelllauf : Cindy Klaasen beendet Karriere

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Cindy Klassen hat ihre lange Karriere beendet.

Die erfolgreichste kanadische Olympia-Teilnehmerin teilte ihren Schritt am Samstag auf einer Pressekonferenz in ihrer Heimatstadt Winnipeg der Öffentlichkeit mit. „Ich habe meine Träume und Wünsche erfüllt. Jetzt ist Zeit, sich auf die neuen Herausforderungen zu konzentrieren“, sagte sie.

Nur wenige Tage nach dem Rücktritt von Vancouver-Olympiasiegerin Christine Nesbitt verliert der kanadische Eisschnelllauf-Sport damit ein weiteres Idol. Seit fast zehn Jahren hält Klassen die Weltrekorde über 1500 Meter (1:51,79 Minuten) und 3000 Meter (3:53,34 Minuten). Bei Olympischen Winterspielen gewann sie insgesamt sechs Medaillen. Sie war 2006 als Konkurrentin von Claudia Pechstein und Anni Friesinger die überragende Athletin der Winterspiele in Turin. Der damalige IOC-Präsident Jacques Rogge würdigte Klassen dort als „Athletin der Spiele“.

Ihren letzten Wettkampf bestritt sie 2013 bei der Einzelstrecken-WM in Sotschi. Verschiedene schwere Verletzungen verhinderten danach das geplante Comeback. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar