Eisschnelllauf : Dreikampf der Olympiasiegerinnen

Berlin erwartet zwischen den Feiertagen bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Eisschnellläufer einen Dreikampf der Olympiasiegerinnen.

Berlin - Die in dieser Saison noch ungeschlagene Anni Friesinger trifft dabei auf Titelverteidigerin Claudia Pechstein (Berlin) und Daniela Anschütz-Thoms (Erfurt). Erstmals wird sich Friesinger in diesem Winter auf den langen Distanzen über 3000 und 5000 Meter vorstellen. Ihre Weltcupsiege hatte sie im November über 1000 (3) und 1500 Meter (2) erkämpft.

"Es wird ein spannender Wettkampf", meinte Pechsteins Trainer Joachim Franke, der hofft, dass sein Schützling vor allem über 500 und 1500 m nicht zu viel Zeit gegenüber der bisher dreimaligen deutschen Mehrkampfmeisterin aus Inzell verliert. "Es ist hervorragend, dass sich drei Läuferinnen auf so hohem Niveau aneinander reiben können", meinte der 66-jährige Berliner. Allerdings musste sich Pechstein noch wegen Rückenproblemen in medizinische Behandlung begeben. Ihr Start ist aber nicht gefährdet.

Lucille Opitz kämpft um EM-Ticket

Alle drei Team-Olympiasiegerinnen haben auf Grund ihrer Weltcup-Platzierungen die Tickets für die Mehrkampf-Europameisterschaften vom 12. bis 14. Januar in Klobenstein/Südtirol bereits in der Tasche. Anni Friesinger wird aber erst in Berlin entscheiden, ob sie diese Option wahrnimmt oder lieber eine Woche später im Wikingerschiff von Hamar nach dem WM-Titel im Sprint-Vierkampf greift. Kandidatin auf das vierte EM-Ticket ist die Berlinerin Lucille Opitz, die nach ihrer Schnittverletzung am Fuß zu Saisonbeginn in der zweiten Winterhälfte neu angreifen möchte.

Als Top-Favorit bei den Herren geht der Berliner Tobias Schneider in die Titelkämpfe. Der Weltcup-Dritte über 10.000 m von Moskau hat sich das Ziel gesetzt, als Meister unbedingt das zweite deutsche EM-Ticket zu erwerben. Die Fahrkarte nach Klobenstein sicher hat bereits der Grefrather Stefan Heythausen, der als Weltcup-Fünfter über 1500 m von Bundestrainer Bart Schouten vornominiert worden war. "Mein stärkster Konkurrent im Vierkampf wird sicher der Erfurter Robert Lehmann sein. Aber ich will unbedingt meinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen", sagte der 25-jährige Schneider. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar