Eisschnelllauf : Friesinger holt WM-Gold

Anni Friesinger gewinnt in Nagano den fünften Titel über die 1500 Meter. Es ist bereits ihr 14. WM-Gold im Eisschnelllauf. Weiterhin bleibt offen, ob sie am Samstag bei der Teamverfolgung antritt.

friesinger
Friesinger bei der Siegerehrung. -Foto: AFP

NaganoEine glänzend aufgelegte Anni Friesinger hat dem deutschen Team bei den Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Nagano einen goldenen Auftakt beschert. Die 31-jährige Inzellerin gewann in 1:56,06 Minuten zum fünften Mal den Titel über 1500 m und unterbot den zehn Jahre alten Bahnrekord von Marianne Timmer (Niederlande) aus dem Olympia-Rennen gleich um 1,52 Sekunden.

Die weiteren Medaillen gingen mit beträchtlichen Abständen an Allround-Weltmeisterin Paulien van Deutekom (Niederlande/1:57,36) und Kristina Groves (Kanada/1:57,63). Daniela Anschütz-Thoms aus Erfurt verfehlte als Vierte in 1:58,81 knapp eine Medaille, WM-Neuling Monique Angermüller aus Berlin kam auf Platz 12.

Es war der zehnte Titel für Friesinger bei Weltmeisterschaften auf den Einzelstrecken. "Nie hätte ich geglaubt, mit solch einem Vorsprung hier zu gewinnen: Jetzt bin ich überglücklich", jubelte die Siegerin nach ihrem insgesamt 14. WM-Gold. "Meine Taktik ist voll aufgegangen, vor allem meine letzte Runde war super." Die Entscheidung, ob sie am Samstag auch zur Team-Verfolgung antritt, hielt sie sich weiter offen. "Ich muss jetzt schauen, wie ich mich erhole. Im Moment sage ich noch nicht nein", sagte sie. (nal/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben