Eisschnelllauf : Zweiter WM-Titel für Jenny Wolf

Sie konnte es selbst kaum glauben: In Nagano hat Eisschnellläuferin Jenny Wolf eine großartige Saison mit dem Gewinn ihres zweiten Weltmeistertitels über 500 Meter gekrönt.

Jenny Wolf
Grund zum Jubeln: Jenny Wolf. -Foto: AFP

NaganoNach 15 Weltcupsiegen, zwei Gesamt-Weltcups und dem Titel bei der WM im Sprint-Vierkampf setzte sich die große Favoritin mit zwei furiosen Läufen auch bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Nagano durch. Es war die dritte Medaille für das deutsche Team in der dritten Damen-Entscheidung der Titelkämpfe.

In 37,88 und 37,74 Sekunden stellte die 29-jährige Berlinerin zwei Bahnrekorde auf und ließ auch der großen Konkurrentin Wang Beixing im direkten Duell nicht die Spur einer Chance. Mit der Gesamtpunktzahl 75,62 verbuchte sie einen Riesen-Vorsprung von 0,66 Zählern auf Wang (76,28) sowie die Niederländerin Annette Gerritsen (77,20), die dritte wurde. Judith Hesse aus Erfurt wurde Elfte, Heike Hartmann (Inzell) kam auf Rang 18.

"Alles lief super"

"Es ist wie ein Traum. Meine bisherigen zwei Titel waren große Überraschungen, jetzt habe ich auch als Favoritin gewonnen. Das kann ich jetzt viel besser genießen", meinte die Literaturstudentin. In der Woche vor den WM-Rennen habe sie sich noch unheimlich müde gefühlt, bekannte sie. "Doch beim Abschluss-Training lief es super. Und als dann der erste Lauf so perfekt lief, konnte ja kaum noch etwas schief gehen", meinte sie.

Zuvor hatte sich Olympiasieger Shani Davis aus den USA zum dritten Mal den Titel über 1000 Meter geholt. Er lief in 1:08,99 Minuten Bahnrekord und erkämpfte sein insgesamt sechstes WM-Gold. Der Berliner Samuel Schwarz enttäuschte auf Platz 20. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar