Eklat beim FC Bayern München? : Pep Guardiola: "Warum schafft ihr das nicht?"

Nach dem Ausscheiden in der Champions League soll Pep Guardiola sein Personal angegangen sein. Es wäre nicht das erste Mal.

Pep Guardiola soll sich mal wieder mit der medizinischen Abteilung angelegt haben.
Pep Guardiola soll sich mal wieder mit der medizinischen Abteilung angelegt haben.Foto: REUTERS

Pep Guardiola ist eher der ungeduldige Typ. Dem Mann kann es nicht schnell genug gehen bei der Umsetzung seiner Vorstellungen vom perfekten Fußball. Was Guardiola überhaupt nicht gefällt, ist, wenn der Fußball, den er sich vorstellt, nicht zustande kommt, weil ihm das dafür nötige Personal nicht zur Verfügung steht.

Die medizinische Abteilung hat es deshalb nicht immer leicht mit dem früheren spanischen Nationalspieler. Nun berichtet die "Bild"-Zeitung", dass es nach dem Ausscheiden des FC Bayern in der Champions League gegen Atlético Madrid zu einem Eklat in der Kabine gekommen sei. Guardiola soll zu den Ärzten gesagt haben: "Godin ist bei Atlético schnell fit. Warum schafft ihr das nicht? Warum dauert das bei unseren Verletzten immer so lange?"

Atléticos Diego Godin war im Hinspiel noch wegen einer Zerrung ausgefallen und stand eine Woche später etwas überraschend in der Startelf.

"Das darfst du nicht sagen"

Ein Mitarbeiter der medizinischen Abteilung wollte sich die Vorwürfe laut "Bild" nicht gefallen lassen und soll gesagt haben: „Das darfst du nicht sagen. Du hast alle Spieler zur Verfügung. Alle außer Robben und Badstuber.“ Daraufhin soll die Lage eskaliert sein, demnach soll Franck Ribéry eingeschritten sein, um eine Prügelei zu verhindern.  

Nun gehören Verletzungen zum Fußball dazu, aber schon in der Vergangenheit machte Guardiola den Eindruck, als wollte er sich nicht so recht damit abfinden.

So war es im vergangenen Jahr zu einem nicht enden wollenden Streit zwischen dem ehrgeizigen Trainer und der Sportarzt-Koryphäe Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt gekommen, der schließlich darin mündete, dass der Mediziner nach 30-jähriger Amtszeit als Vereinsarzt des FC Bayern München aufhörte.

Tsp

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben