EM 2008 : Der Qualifikationsmodus

Qualifikation



Die jeweiligen Sieger und Tabellenzweiten der sieben Qualifikationsgruppen dürfen an der Uefa-Euro-2008-Endrunde in Österreich und der Schweiz teilnehmen.

Sieben Gruppen

Die Qualifikationsphase zur Euro 2008 besteht aus einer Gruppe mit acht Mannschaften und sechs Gruppen mit sieben Teams. Die Qualifikation beginnt im Herbst 2006, nach dem Ende der Fifa-Weltmeisterschaft in Deutschland. Die beiden Gastgeber Österreich und Schweiz sind automatisch qualifiziert.

Gesetzte Mannschaften

Die Uefa-Administration verwendet bei der Gruppenbildung ein Setzsystem. Der amtierende Europameister wird stets gesetzt. Die anderen Verbände werden auf der Grundlage ihrer Ergebnisse in der Qualifikation zum Fifa-Weltpokal 2006 sowie ihrer Ergebnisse in der Qualifikation für die Uefa-Europameisterschaft klassiert.

Klassierung

Die in den beiden Qualifikationswettbewerben erzielte Gesamtpunktzahl wird durch die Anzahl ausgetragener Spiele geteilt. Die Klassierung erfolgt nach dem so errechneten Mittelwert. Für die Verbände, die sich automatisch für die Endrunde eines der betreffenden Wettbewerbe qualifiziert haben, wird der Koeffizient auf Grundlage der Ergebnisse aus dem letzten bestrittenen Qualifikationswettbewerb errechnet.

Gruppenbildung

Die Gruppenbildung wird nach Abschluss des laufenden WM-Qualifikationswettbewerbs durch eine Auslosung vorgenommen. Haben zwei oder mehrere Verbände denselben Koeffizienten, sind folgende Kriterien anwendbar:

a) Koeffizient von den Spielen des letzten Qualifikationswettbewerbs.
b) Durchschnittliche Tordifferenz.
c) Durchschnittliche Anzahl erzielter Tore.
d) Durchschnittliche Anzahl erzielter Auswärtstore.
e) Losentscheid.

Austragungsmodus für den Qualifikationswettbewerb

Die Spiele des Qualifikationswettbewerbs werden in Gruppen im Meisterschaftsmodus ausgetragen. Jede Mannschaft spielt dabei in Hin- und Rückspiel gegen jede Mannschaft ihrer Gruppe. Ein Sieg ergibt drei Punkte, ein Unentschieden einen Punkt und eine Niederlage null Punkte.

Punktgleichheit nach den Gruppenspielen

Wenn zwei oder mehr Mannschaften nach Abschluss der Gruppenspiele die gleiche Anzahl Punkte aufweisen, wird die Platzierung nach folgenden Kriterien ermittelt:

1. Höhere Punktzahl aus den Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften.
2. Bessere Tordifferenz aus den Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften.
3. Größere Anzahl Tore aus den Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften.
4. Größere Anzahl Auswärtstore aus den Gruppenspielen zwischen den betreffenden Mannschaften.
5. Wenn zwei oder mehr Mannschaften nach der Anwendung der Kriterien a) bis d) auf mehrere Mannschaften immer noch denselben Platz belegen, werden die Kriterien a) bis d) erneut angewendet, um die Platzierung dieser Mannschaften zu bestimmen. Führt dieses Vorgehen keine Entscheidung herbei, werden die Kriterien f) und g) angewendet.
6. Ergebnisse aller Gruppenspiele: 1. bessere Tordifferenz 2. größere Anzahl erzielter Tore 3. größere Anzahl erzielter Auswärtstore 4. Fairplay-Verhalten.
7. Losentscheid.

Endrunde

An der Endrunde werden 16 Mannschaften teilnehmen - die jeweiligen Sieger und Tabellenzweiten der sieben Qualifikationsgruppen sowie die Gastgeberverbände Österreich und Schweiz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar