EM : Deutsche Wasserballer Neunte

Die deutschen Wasserballer haben bei der Europameisterschaft ihr schlechtestes Abschneiden überhaupt knapp verhindert.

Im Spiel um Platz neun besiegte das Team am Samstag in Budapest Frankreich mit 14:13 (4:3, 4:6, 4:3, 2:1). Dabei tat sich der EM-Fünfte von 2012 einmal mehr schwer, die zuvor als zweitklassig eingestuften Franzosen in Schach zu halten. Somit bleibt der zehnte Platz 1997 in Sevilla das deutsche EM-Negativresultat.

Immerhin revanchierte sich das Team von Bundestrainer Nebojsa Novoselac für die 7:8-Vorrundenniederlage gegen Frankreich. Nach Schlappen gegen die Weltspitze verpassten Deutschlands Wasserballer die Qualifikation zur Weltmeisterschaft im kommenden Jahr im russischen Kasan. Für die nächste EM Anfang 2016 in Belgrad muss nun ein Umweg über Qualifikationsturniere gemacht werden. 

Den Siegtreffer gegen Frankreich markierte der Esslinger Heiko Nossek mit seinem vierten Tor. Im Verlauf der Partie konnten die Deutschen vier Spieler wegen jeweils drei schwerer Fouls nicht mehr einsetzen. Neben Nossek trafen Marko Stamm (dreimal), Andreas Schlotterbeck und Paul Schüler (je zweimal), sowie je einmal Kapitän Moritz Oeler, Maurice Jüngling und Jan Obschernikat. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben