EM : Frauendegenteam scheitert vorzeitig

Ohne die Olympia-Zweite Britta Heidemann haben Deutschlands Degendamen bei der Fecht-EM in Zagreb eine Team-Medaille erneut verpasst.

Im Viertelfinale unterlag der Olympia-Fünfte den am Ende zu starken Italienerinnen mit 25:30. Nach dieser Niederlage gegen den WM-Dritten von 2011 kann Deutschland im besten Fall noch Fünfter werden.

Schon beim 45:40 im Achtelfinale gegen Israel hatten Imke Duplitzer aus Bonn, die Heidenheimerinnen Monika Sozanska und Anja Schünke und Beate Christmann vom FC Tauberbischofsheim Probleme.

Gegen Italien indes deutete alles auf einen Erfolg hin. Doch nach einer klaren 19:12-Führung kippte das Gefecht. Sozanska konnte im neunten Durchgang das 25:30 nicht mehr verhindern. Damit bleibt Deutschland mit dieser Waffe seit Silber 2008 in Kiew bei Europameisterschaften ohne Medaille.

Peking-Olympiasiegerin Heidemann war nach ihrem zehnten Platz im Einzelwettbewerb zur moralischen Unterstützung des Teams bis zum EM-Abschlusstag in Zagreb geblieben. Doch auch die Anfeuerung durch die 30-Jährige vom TSV Bayer Leverkusen half nicht. Auf einen Start im Team hatte Heidemann in Absprache mit den Verantwortlichen verzichtet. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben