Sport : EM Irrsinn

HD-TV, Flachbildschirm und Dolby-Surround lassen das heimische Wohnzimmer im Zeitalter unbegrenzter technischer Möglichkeiten zur Stadionkurve mutieren. Plötzlich ist man mittendrin statt nur dabei. Selbst der ständig lamentierende Nebenmann, der vor lauter Aufregung schon mal seine Flüssignahrung über das Hemd des Sitznachbarn verteilt und während der 90 bis 120 Spielminuten nicht mit pseudofachmännischen Kommentaren geizt, soll in den Wohnstuben der Republik in diesen Tagen schon gesichtet worden sein.

Die ballförmige Universal-Fernbedienung für den Fernseher macht des Deutschen liebsten Aufenthaltsort jetzt endgültig zur perfekten Fußball-Stube. Und wenn der Nebenmann nervt, darf das knautschige Gerät auch gerne als Wurfgeschoss zweckentfremdet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben