Sport : EM Irrsinn

Spiele-Gigant Nintendo hat schon so manches Kindergesicht vor Neid erblassen lassen. Wer erinnert sich nicht an die guten, alten Gameboy-Zeiten, als Intellektuelle bei Tetris geometrisches Denken zelebrierten und Otto-Normal-Spieler Super Mario gekonnt durch gefährliche Fantasiewelten lenkten. Die unter uns, die von Oma mit einem eigenen Spielgerät bedacht wurden, waren die Könige. Die anderen schauten ehrfürchtig zu und freuten sich, wenn sie auch mal spielen durften. Ob der kleine Schlüsselanhänger in Tamagotchi-Größe einen ähnlichen Begeisterungssturm auslösen wird, ist eher fraglich. Die Auswahl an Spielen ist jedenfalls bescheiden. Und das ist noch beschönigend, denn eigentlich kann man nur Elfmeterschießen. Drängt sich doch glatt der Verdacht auf, der Hersteller wolle die ganze Euro-phie in eigener Sache nutzen, um noch schnell ein paar Euro zu erwirtschaften. Oder outet Torsten Frings die kleine Spielekonsole demnächst als Glücksbringer des deutschen Teams?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben