Sport : EM-NACHRICHTEN

ITALIEN

Bangen um Kapitän Cannavaro

Der Abwehrchef und Kapitän Fabio Cannavaro hat sich beim ersten Training im Stadion von Admira Wacker in Maria Enzersdorf eine Verletzung am linken Knöchel zugezogen. Cannavaro musste auf einer Trage vom Platz gebracht werden. Italiens Teamärzte vermuteten zunächst eine Verstauchung. Der Verteidiger des Spanischen Meisters Real Madrid war mit seinem Abwehrkollegen Giorgio Chiellini zusammengeprallt. dpa

FRANKREICH

Mathieu Flamini nachnominiert

Mittelfeldspieler Mathieu Flamini kann doch noch auf eine EM–Teilnahme hoffen. Der Zugang des AC Mailand wurde von Nationaltrainer Raymond Domenech nachnominiert und reiste in das Teamcamp der Franzosen nach Clairefontaine. Flamini war einer von sieben Spielern, die Domenech vor wenigen Tagen aus seinem vorläufigen 30er-Kader gestrichen hatte. dpa

KROATIEN

Klasnic in Bremen beim Arzt

Ivan Klasnic ist sechs Tage vor dem EM-Auftakt gegen Österreich zu einer routinemäßigen Nierenkontrolle nach Bremen geflogen. Der Angreifer wird am Dienstag in Graz wieder zur kroatischen Nationalmannschaft stoßen, um von dort mit seinen Teamkollegen ins EM-Quartier nach Bad Tatzmannsdorf zu reisen. Klasnic, der nach seinem langjährigen Engagement für Werder Bremen auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber ist, lebt seit einer Transplantation im März 2007 mit einer Niere seines Vaters. dpa

GRIECHENLAND

Starke Kritik aus der Heimat

Otto Rehhagel wehrte nach dem 0:0 gegen Armenien in Offenbach gegen hohe Erwartungen ab. „Wir gehen wieder als Außenseiter zur EM“, sagte er. „Die Medien haben alle Favoriten genannt, wir waren nicht dabei. Wir sind an sechster oder siebter Stelle – so soll es bleiben“, meinte der 69-jährige Trainer. Mit Blick auf den EM-Auftakt am 10. Juni in Salzburg gegen Schweden schrieb die griechische Sportzeitung „To Fos“ dagegen von „Alarmglocken für unser Team“. Die Zeitung „Eleftheros Typos“ sprach sogar von „gigantischen Problemen“. Man habe gezeigt, dass man schlechter als die Gruppengegner sei, zu denen auch Russland und Spanien zählen. dpa

DEUTSCHLAND

Heute Einzug ins EM-Quartier

Nach einem zweitägigen Kurzurlaub wird die Nationalmannschaft am Dienstag ihr EM-Quartier in der Schweiz beziehen. Um 11 Uhr 05 soll das DFB-Team von Frankfurt am Main aus nach Lugano fliegen und anschließend ein Hotel in Ascona beziehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben