Sport : EM-NACHRICHTEN

-

DEUTSCHLAND

Brdaric geht nach Wolfsburg

Thomas Brdaric hat einen neuen Verein gefunden. Nach Informationen der „Welt“ wechselt der 29 Jahre alte Nationalstürmer zum VfL Wolfsburg. Für die vergangene Saison war Brdaric von Bayer Leverkusen an Hannover 96 ausgeliehen worden.

ITALIEN

Tottis Sperre akzeptiert

Der italienische Fußballverband verzichtet auf einen Einspruch gegen die Sperre für Francesco Totti. Dies teilte seine Anwältin Giulia Bongiorno am Freitag in Lissabon mit. Die Uefa hatte den Star der Italiener am Donnerstag für drei EM-Spiele gesperrt, weil er beim 0:0 im Auftaktspiel gegen Dänemark am Montag Christian Poulsen angespuckt hatte. Erst am Mittwoch veröffentlichte Bilder des dänischen Fernsehens hatten den Kapitän des AS Rom überführt.

GRIECHENLAND

Rehhagel ordnet Geheimtraining an

Otto Rehhagel bereitet die griechische Nationalmannschaft unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf das letzte Gruppenspiel vor. Bereits zwei Tage vor dem Spiel am Sonntag im Algarve-Stadion in Faro gegen die bislang punkt- und torlosen Russen ließ der Trainer rund 600 Kilometer weiter nördlich in Vila do Conde die Tore zum Trainingsplatz verriegeln.

FERNSEHEN

Parallele Übertragungen

ARD und ZDF bieten zum Abschluss der EM-Vorrunde eine Premiere: Die letzten Spiele in den vier Gruppen werden jeweils parallel von den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern übertragen. Zum Auftakt überträgt die ARD am Sonntag von 20.45 Uhr an die Partie zwischen Gastgeber Portugal und Spanien aus Lissabon. Parallel dazu sendet das ZDF die zweite Partie zwischen Griechenland und Russland aus Faro.

TICKETS

Uefa reduziert Kontingente

Der europäische Fußballverband Uefa will bei zukünftigen Europameisterschaften die Kartenkontingente für die Mitgliedsverbände reduzieren. Das sagte Martin Kallen, der Uefa-Vertreter im Organisationskomitee der EM. Damit soll verhindert werden, dass wie beim Turnier in Portugal Sitzplätze in Stadien leer bleiben, obwohl sie bezahlt wurden. Vor allem der italienische und der russische Verband haben Tausende der bei der Uefa gekauften Tickets nicht genutzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben