Sport : EM-NACHRICHTEN

-

ENGLAND

Neues Attentat auf Fan

Einen Tag nach der Ermordung eines englischen Fußballfans ist gestern in Portugal erneut ein junger Brite niedergestochen worden. Der 18Jährige erlitt im Ferienort Portimão an der Algarve eine Stichverletzung am Nacken. Er wurde in einem Krankenhaus einer Notoperation unterzogen, ist außer Lebensgefahr. Der Täter, vermutlich ein Portugiese, flüchtete. Erst am Dienstag war ein 27 Jahre alter englischer Fußball-Fan im Stadtzentrum von Lissabon erstochen worden.

FRANKREICH

Turnier für Sagnol zu Ende

Frankreichs Abwehrspieler Willy Sagnol vom FC Bayern München fällt für den Rest der EM aus. Der 27-Jährige hat sich im Spiel gegen die Schweiz (3:1) einen Bruch des linken Unterarms zugezogen hat. Vor dem Viertelfinalspiel gegen Griechenland ist auch der Einsatz von Patrick Vieira (Oberschenkelzerrung) und William Gallas (Knöchelblessur) fraglich.

TSCHECHIEN

In netter Gesellschaft

Im Quartier der Tschechen kommt es täglich zu netten Begegnungen. Denn im „Penha Longa Hotel & Golf Resort“ von Sintra wohnen auch die englischen Spielerfrauen um Ex-Spice-Girl Victoria Beckham. „Wir pflegen einen respektvollen Umgang mit ihnen“, sagte Tschechiens Trainer Karel Brückner. Die Spieler fühlen sich keineswegs gestört durch die attraktiven Damen am Pool und halten – nach eigenen Angaben – „angemessenen Abstand“.

GRIECHENLAND

Angstfrei

Otto Rehhagel, Griechenlands Trainer, macht seinen Spielern Mut für das Viertelfinale am Freitag gegen Frankreich. „Ich habe meinen Jungs gesagt: Wenn euch nachts Thierry Henry im Traum erscheint, dann habt nicht zu viel Angst“, erzählte Rehhagel. Der 65-Jährige hat seine Spieler offenbar schon gut auf Torjäger Henry und die anderen Stars beim Gegner eingestimmt. Rehhagel: „Wenn sie nachts die Augen aufmachen, und ich sage Henry oder Trezeguet, dann hat jeder ein Bild vor Augen, jeder weiß genau, wie sie laufen, wie sie spielen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar