EM-Pressestimmen aus Europa : „Deutschland macht jetzt Angst"

Italien und Spanien fürchten sich, die Niederlande sind neidisch und für die Slowakei war das deutsche Team "zu starker Kaffee". Die heutigen Pressestimmen dürften Jogis Jungs runtergehen wie Öl.

So rennt ein Draxler einem Pekarik davon.
So rennt ein Draxler einem Pekarik davon.Foto: AFP/Huguen

Italien: 


„Gazzetta dello Sport“: „Deutschland macht jetzt Angst. Die Slowakei verschrottet, Italien und Spanien müssen schon jetzt zittern. Für die Slowakei war es eine Tragödie, für Deutschland ein Schritt. Diese Partie erhöht die Erwartungen für die kommende gegen Spanien oder Italien.“

„Tuttosport“: „Deutschland erschreckt Europa. Fußball-Lektion für die Slowakei eines verlorenen Hamsiks. Absolute Dominanz des Weltmeisters, der beinahe ein Schützenfest gefeiert hätte.“

„Corriere dello Sport“: „Wenn Deutschland ernst macht... Die Slowakei vernichtet. Nach dem, was man bisher gesehen hat, ist Deutschland der erste Kandidat auf den EM-Titel.“

Spanien:

„El País“: „Deutschland nimmt Farbe an. Der Weltmeister überwindet dank Mario Gómez seine Schwächen im gegnerischen Strafraum und schaltet die unbeholfenen Slowaken aus.“

„El Periódico“: „Die Deutschen lassen den Slowaken nicht den Hauch einer Chance. Der Außenseiter hatte nicht einmal selbst an einen Erfolg geglaubt und erleidet mit seiner Defensivtaktik schon früh Schiffbruch.

„La Vanguardia“: „Dieses Deutschland macht Angst. Der Weltmeister zeigt Stabilität und Torgefährlichkeit.“


Niederlande: 

De Telegraaf: „Fußball, so wie Fußball gespielt werden muss. Weltmeister Deutschland hat erneut auf unmissverständliche Weise, seine Kandidatur für den europäischen Titel angemeldet.“

De Volkskrant: „Deutschland erweckt erneut Neid. ... Ohne Stress, bisweilen strahlend schöner Kombinationsfußball. Ruhiger Fußball, ausgeführt von Athleten, die frei sind, entspannt, begabt und sportlich während sie geschwind zum 3:0 gegen die Slowakei ziehen.“

Österreich: 

„Kronen-Zeitung“: „Deutsche Dampfwalze überrollt Slowakei mit 3:0! Souverän, spielfreudig, kampfstark und kaltschnäuzig - Weltmeister Deutschland hat mit einem an Überlegenheit bei der laufenden Fußball-Europameisterschaft bisher nicht überbotenen Auftritt gegen die Slowakei das Viertelfinale erreicht.“

„Österreich“: „Deutschland spaziert ins EM-Viertelfinale. Weltmeister Deutschland schlägt den überforderten Underdog locker.“


Schweden:

„Aftonbladet“ (Stockholm): „Das Geräusch, wenn sich eine Meisterschafts-Maschine in Gang setzt: Tiki. Taka. Tyskland (Deutschland). (...) Das hier ist ein Deutschland, das Pep Guardiolas Bayern-Modell mit zur EM genommen und zu seinem eigenen gemacht hat. Es ist auch ein Deutschland, das verführerischen Fußball mit Toni Kroos als kleinem Blitzableiter spielt.“

„Aftenposten“ (Oslo): „Die Weiß- und Schwarzgekleideten zeigten zum ersten Mal bei dieser EM Größe - und einer der Geniestreiche war ohne Zweifel, Julian Draxler aufzustellen.“

Slowakei: 

Tageszeitung „Pravda“: „Die Slowaken schafften keine Sensation, die EM ist für sie vorbei. Die Deutschen haben sie mit 3:0 vom Platz gefegt.“

Tageszeitung „Sme“: „Für die künftigen Planungen in der Mannschaftsaufstellung sollte auch Beachtung finden, dass dieses Spiel das einzige der bisherigen EM war, bei der der Unterlegene überhaupt keinen Widerstand leistete.“

Internetportal „Webnoviny.sk“: „Die Deutschen zeigten ihre Stärke. Slowakei-Trainer Kozak redete sich nicht auf Verletzungen heraus. Aber Deutschland mit allen seinen Stars und Spielern der weltweiten Extraklasse war dann doch zu starker Kaffee für die unseren.“

(dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar