• EM-Qualifikation am Freitag: Schottland verliert 0:1 in Georgien - Albanien überrascht

EM-Qualifikation am Freitag : Schottland verliert 0:1 in Georgien - Albanien überrascht

Schottland, nächster deutsche Gegner in der EM-Qualifikation, patzt in Georgien. Nordirland und Albanien sind hingegen auf EM-Kurs.

Georgien jubelt, Schottland ist nach der 0:1-Niederlage nur noch Vierter.
Georgien jubelt, Schottland ist nach der 0:1-Niederlage nur noch Vierter.Foto: dpa

Schottlands Fußballer haben einen empfindlichen Rückschlag in der EM-Qualifikation hinnehmen müssen. Vor dem Duell gegen Weltmeister Deutschland verlor die Mannschaft von Trainer Gordon Strachan am Freitag in Tiflis bei Außenseiter Georgien mit 0:1 (0:1) und rutschte in der Gruppe D auf den vierten Tabellenplatz ab. Den dritten Rang übernahm Irland durch den 4:0 (1:0)-Erfolg gegen Gibraltar.

Auf die Schotten hat sich durch die überraschende Niederlage der Druck für das Heimspiel am Montag (20.45 Uhr) in Glasgow gegen Deutschland erhöht. Schottland hat nach der zweiten Niederlage im siebten Spiel weiter elf Punkte auf dem Konto und rangiert hinter den Iren, die zwölf Zähler kommen. An der Tabellenspitze hat Deutschland (16 Punkte) nach dem 3:1-Sieg gegen die zweitplatzierten Polen (14) den Vorsprung auf die Schotten schon deutlich ausgebaut. Irland (12) verbesserte seine Chancen im Kampf um die direkte Qualifikation.

In der Gruppe I verpasste Dänemark den Sprung an die Tabellenspitze. In Kopenhagen musste sich die Elf von Coach Morten Olsen mit einem 0:0 gegen Albanien begnügen und bleibt in der einzigen Fünfer-Gruppe der EM-Qualifikation auf dem dritten Platz. Albanien zeigte eine stabile Vorstellung, ließ nur wenige Torchancen der punktgleichen Dänen (11 Zähler) zu und kann als Tabellenzweiter vor dem Heimspiel am Montag gegen Spitzenreiter Portugal (12) weiter auf seine erste EM-Teilnahme hoffen. Dänemark tritt dann in Armenien an. In einem weiteren Match der Gruppe I gelang Serbien beim 2:0 (1:0) gegen Armenien der erste Sieg in dieser EM-Qualifikation.

Albanien holt in Dänemark ein 0:0

Nordirland konnte in der Gruppe F die Führung übernehmen. Das Team von Trainer Michael O'Neill bezwang die Auswahl der Färöer mit 3:1 (1:1) und profitierte vom 0:0 zwischen Ungarn und Rumänien. Nordirland geht mit 16 Punkten am Montag in das Heimspiel gegen Ungarn (12). Rumänien (15) fiel auf den zweiten Platz zurück. Finnland (7) wahrte mit dem 1:0 (0:0) gegen Griechenland seine Minimalchancen auf die EM-Teilnahme. Die Griechen bleiben mit weiter zwei Punkten auf dem letzten Rang.

Schottland muss nunmehr sogar um die Teilnahme an den Play-off-Partien bangen. Das entscheidende Tor in Tiflis erzielte Georgiens Waleri Kasaischwili von Vitesse Arnheim in der 38. Minute. Bereits in der Qualifikation zur EM 2008 hatten die Briten in Georgien eine vorentscheidende 0:2-Pleite kassiert. Die Gastgeber verbuchten ihren zweiten Erfolg und haben nun sechs Zähler. Gegen Gibraltar dominierte Irland im portugiesischen Faro schon zu Beginn die Partie, doch erst Cyrus Christie konnte in der 27. Minute die Führung erzielen. Im zweiten Abschnitt erhöhten Robbie Keane mit einem Doppelpack (49./51./Foulelfmeter) und Shane Long (79.). Am 8. Oktober kommt es in Dublin zum Duell zwischen Irland und Deutschland. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben