EM-Qualifikation : Spielorte der Heimspiele stehen fest

Der DFB hat die Austragungsorte für die verbleibenden fünf Heimspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 bekannt gegeben.

Frankfurt/Main - Das Team von Bundestrainer Joachim Löw tifft nach dem Ende der laufenden Bundesliga-Saison am 2. Juni 2007 in Nürnberg auf San Marino. Vier Tage später findet in Hamburg die Begegnung gegen die Slowakei statt.

In München empfängt die DFB-Auswahl am 17. Oktober 2007 die Tschechische Republik. Die Qualifikation in der Gruppe D wird am 17. November in Hannover fortgesetzt. Der Gegner heißt dort Zypern. Die letzte Partie auf dem Weg zu den Titelkämpfen in Österreich und der Schweiz findet am 21. November in Frankfurt am Main gegen Wales statt.

"Wir sind sehr zufrieden mit der Entscheidung des Präsidiums", sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff zur Auswahl der Spielstätten. "Gemeinsam mit Joachim Löw konnten wir unsere Vorstellungen bei der Vergabe der Spielorte einbringen", fügte er hinzu. Erfreulich sei zudem, dass die Nationalelf in vier Stadien spielen werde, in denen sie während der WM nicht angetreten ist.

Ferner entschied das DFB-Präsidium, dass in Düsseldorf, Duisburg und Köln im kommenden Jahr drei Test-Länderspiele ausgetragen werden sollen. Die genaue Festlegung erfolgt den Angaben nach erst dann, wenn definitive Zusagen mit den Gegnern getroffen sind. Zudem fasste das Präsidium den Grundsatz-Beschluss, dass Länderspiele ab 2008 nur noch in Stadien ausgetragen werden, die mindestens eine Zuschauerkapazität von 40.000 Besuchern aufweisen. Lediglich bei Benefizspielen der DFB-Elf sollen künftig Ausnahmen möglich sein. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar