EM-Qualifikation : U 21 holt einen Punkt in Israel

Für das deutsche U-21-Nationalteam hat es gegen Israel nur zu einem Remis gereicht. Die Israelis waren über weite Strecken die gefährlichere Mannschaft. Erst gegen Ende der Partie setzte die Elf von Dieter Eilts den Gegner stärker unter Druck.

BerlinMit einem Doppelpack hat Rouwen Hennings den deutschen Fußball-Nachwuchs beim 2:2 (1:1) im EM-Qualifikationsspiel gegen Israel vor einer Blamage bewahrt. Vor 8000 Zuschauern im Nationalstadion Ramat Gan in Tel Aviv rettete der Stürmer vom Zweitligisten VfL Osnabrück mit seinen Treffern in der 19. und 79. Minute zumindest einen Punkt für die enttäuschende U-21-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Maor Buzaglo (43.) und Hen Azriel (70.) trafen für den Gastgeber. Mit vier Punkten aus zwei Spielen belegt die DFB-Auswahl in der Qualifikations-Gruppe neun derzeit den zweiten Platz.

Bei sommerlichen Temperaturen von 30 Grad wirkte der DFB-Nachwuchs von Beginn an körperlich und gedanklich nicht auf der Höhe. Fehlpässe, Ideenlosigkeit und Nachlässigkeiten prägten das Spiel der Elf von Trainer Dieter Eilts. Aus dem Mittelfeld kamen kaum Impulse, die hüftsteif wirkende Abwehr wurde von den dribbelstarken israelischen Angreifern ein ums andere Mal schwindlig gespielt.

Neuer erweist sich als sicherer Rückhalt

Die engagierten Gastgeber überzeugten durch Laufbereitschaft sowie Einsatzwillen und hatten in Biram Kayal und Buzaglo zwei herausragende Individualisten in ihren Reihen. Buzaglo bot sich in der 11. Minute auch die erste Chance im Spiel, doch Torwart Manuel Neuer verhinderte bei einem Freistoß des Angreifers mit einer Glanzparade einen frühen Rückstand. Das 1:0 für die deutsche Mannschaft fiel wie aus heiterem Himmel, als Hennings nach einer Ecke blitzschnell schaltete und den Ball aus etwa 10 Metern unter die Latte hämmerte. Es war das siebte Tor des Stürmers im elften Einsatz für die U 21, dem er später Treffer Nummer acht folgen ließ.

Die Führung verlieh der DFB-Elf jedoch keine Sicherheit. Ein Fernschuss von Marc-Andre Kruska (23.) und ein Kopfball von Jan Rosenthal (27.) waren die einzigen nennenswerten Offensivaktionen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit übernahm Israel wieder das Kommando. Zunächst rettete Neuer bei einer Direktabnahme von Itay Schechter (40.) bravourös, drei Minuten später war der Torhüter vom FC Schalke 04 bei einem Flachschuss von Buzaglo jedoch machtlos.

Hennings bewahrt deutsche Elf vor Blamage

Auch nach dem Wechsel hatte Israel mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Zunächst rettete Neuer per Fußabwahr gegen Schechter (65.), dann Andreas Beck in letzter Sekunde gegen den durchgelaufenen Azriel (66.). Der eingewechselte Stürmer nutzte wenig später jedoch einen der zahlreichen Abwehrfehler zum 2:1, ehe Hennings die drohende Niederlage für die DFB-Auswahl abwendete.

Auch nach dem Wechsel hatte Israel mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Zunächst rettete Neuer per Fußabwahr gegen Schechter (65.), dann Andreas Beck in letzter Sekunde gegen den durchgelaufenen Azriel (66.). Der eingewechselte Stürmer nutzte wenig später jedoch einen der zahlreichen Abwehrfehler zum 2:1, ehe Hennings zum 2:2 traf. Danach drückte die deutsche Mannschaft noch einmal, aber mehr als ein paar gute Möglichkeiten sprangen nicht mehr heraus. (ae mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar