EM-Qualifikation : U21 deklassiert Rumänien mit 8:0

Die deutschen Fußball-Junioren haben die Gruppenphase in der Qualifikation zur U21-Europameisterschaft 2015 mit einem 8:0 gegen Rumänien abgeschlossen.

Die Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) blieb in der Qualifikation weiter ungeschlagen und tankte Selbstvertrauen für die entscheidenden Playoffs. Vor 2163 Zuschauern erzielten Yunus Malli (1. Minute), Philipp Hofmann (12.), Amin Younes (16.), Jonas Hofmann (44./89.), Nico Schulz (63.), Danny da Costa (80.) und Niklas Stark (86.) die Tore „Wir haben gegen Rumänien schnell und direkt gespielt. Kompliment an die gesamte Mannschaft, wie sie das über 90 Minuten durchgespielt hat“, sagte Coach Horst Hrubesch beim TV-Sender Eurosport. Er blickt den Playoffs zuversichtlich entgegen.
Die Teilnahme an den Ausscheidungsspielen, die zwischen dem 8. und 14. Oktober ausgetragen werden, hatte sich das DFB-Team bereits zuvor als Gruppensieger gesichert. Jetzt blicken die deutschen Youngster gespannt auf die Auslosung der Playoff-Partien am Freitag in Nyon (14.00 Uhr). Nur die Sieger der sieben Relegationsduelle sind neben dem Gastgeber Tschechien bei der nächsten U21-EM dabei.
Nach dem 2:0-Erfolg über Irland, mit dem das deutsche Team am vergangenen Freitag den Gruppensieg perfekt machte, hatte Hrubesch die Mannschaft auf einigen Positionen verändert. Leonardo Bittencourt fehlte wegen einer Gelbsperre, dafür gab Dominique Heintz vom 1. FC Kaiserslautern sein Debüt im U21-Dress. Zudem rückten Danny da Costa, Malli und Jonas Hofmann neu in die Startaufstellung. Emre Can vom FC Liverpool wechselte von der Innenverteidigung zurück ins Mittelfeld.
Die Umstellungen wirkten sich positiv aus: Der neu formierten Mannschaft gelang ein optimaler Start. Der Mainzer Malli schloss direkt den ersten Angriff nach einer Kopfballvorlage durch Can zum 1:0 ab. Nach dem schnellen Treffer hielten die Deutschen das Tempo hoch, spielten wie aus einem Guss und nutzten ihre Chancen nahezu konsequent. Kapitän Moritz Leitner schoss zwar knapp am Tor der Rumänen vorbei (11.), doch kurz darauf erhöhte Philipp Hofmann nach Zuspiel von Jonas Hofmann auf 2:0. Trickreich war das Dribbling von Younes vor dessen sehenswertem Treffer zum 3:0.
Rumänen war nur in Ansätzen gefährlich und bereitete der deutschen Defensive kaum Probleme. Einen Schuss von Dorin Rotariu (26.) parierte DFB-Keeper Timo Horn vom 1. FC Köln. Die Hrubesch-Elf agierte indes auch nach der starken Auftakt-Viertelstunde überzeugend und erarbeitete sich weitere Möglichkeiten. Einem Schuss an die Latte von Philipp Hofmann (38.) ließ Jonas Hofmann vor der Pause das 4:0 folgen. Im zweiten Abschnitt wurde weiter die Offensive forciert.
Diesmal traf Leitner die Latte (60.). Treffsicherer waren der eingewechselte Schulz, da Costa, Stark bei seinem U21-Debüt und Jonas Hofmann, der den Schlusspunkt setzte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar