Sport : EM-Splitter: Fakten

Deutsche Fans gegen Matthäus

Für Länderspiel-Weltrekordler Lothar Matthäus ist nach Ansicht der Fans in der deutschen Nationalmannschaft kein Platz mehr. Nur 10,6 Prozent aller User in einer Internet-Umfrage von "Sport1" wollen den 39-Jährigen beim zweiten EM-Vorrundenspiel morgen gegen England in der Anfangsformation des Titelverteidigers sehen. Die rund 6000 Umfrageteilnehmer nominierten Jens Nowotny (29,9 Prozent), Markus Babbel (27,4) und Marko Rehmer (21,6) für die Abwehr.

Kurze Krise in Brüssel

Nach der 0:2-Niederlage Belgiens gegen Italien in Brüssel drohte nach Angaben der Polizei erstmals bei der Europameisterschaft eine kritische Situation. Als vereinzelte frustrierte Belgier in der Nacht zum Donnerstag in der Nähe des Stadions von Brüssel inmitten von feiernden Fans plötzlich Steine, Flaschen, Stühle und Tische warfen, habe sich kurzzeitig eine Eskalation abgezeichnet, bestätigte Polizeichef Roland van Reusel. Die einschreitenden Sicherheitskräfte hätten die Lage dann aber gegen 1.30 Uhr unter Kontrolle gehabt.

Rekordbesuche auf der EM-Seite

Die offizielle Internetseite der Europameisterschaft verzeichnet einen Rekordandrang. Am Montag zählten die Veranstalter 6 882 680 Seitenabrufe der Euro-Website ( www.euro2000.org ). Dieser Andrang übertraf die bisherige Bestmarke vom Tag zuvor um mehr als das Doppelte. Auch die Internet-Seite des Deutschen Fußball-Bundes ( www.dfb.de ) erfreut sich während der EM großer Beliebtheit. Den Spitzenwert verzeichnete der DFB am 14. Juni (214 942 Abrufe).

0 Kommentare

Neuester Kommentar