Sport : EM-Splitter: Nach Abpfiff

Victorias Rat an David

"Posh Spice" Victoria Adams soll ihren Ehemann David Beckham nach den jüngsten üblen Beschimpfungen zum Rückzug von der Fußball-Bühne gedrängt haben. Die Boulevardzeitung "Sunday Mirror" beruft sich dabei auf einen engen Freund der Familie. Nach dem 2:3 der Engländer zum EM-Auftakt gegen Portugal war der Mittelfeldstar von Manchester United von enttäuschten Fans auf das übelste beleidigt worden. "Deine Frau ist eine Hure, und wir hoffen, dass dein Kind an Krebs stirbt", soll einer der Zurufe gelautet haben.

Heftige Kritik am Fernsehen

Der Generalsekretär der Europäischen Fußball-Union, Gerhard Aigner, hat angesichts der Ausschreitungen am Rande des Spiels Deutschland - England in Charleroi heftige Kritik am Fernsehen geübt. "Man muss sich wundern, dass der Fußball überlebt angesichts der vielen negativen Dinge, die im Umfeld von den Medien kommuniziert werden", sagte Aigner. In Charleroi hatten sich zahlreiche Kamerateams in Häusern um den zentralen Platz Charles II eingemietet, um die Randale aus optimalen Kamerapositionen filmen zu können. Beim Uefa-Cup-Finale zwischen Galatasaray Istanbul und Arsenal London in Kopenhagen sollen private Sender Hooligans mit Geld zur Randale angestachelt haben.

Türken locken mit Millionen

Der türkische Fußballverband ist offenbar steinreich. Für das Erreichen des Viertelfinals lobten die Bosse vom Bosporus für die Mannschaft einen Prämie von rund sechs Millionen Mark aus. Sollte die Elf ins Halbfinale einziehen, winken ihr 12 Millionen Mark. Im Fall der Final-Teilnahme ist sogar die doppelte Summe fällig. Dann hätte jeder Spieler (im Schnitt) schon mehr als einen Million Mark sicher. Was der türkische Verband zahlt, wenn die Mannen von Trainer Denizli den EM-Titel gewinnen, ist nicht bekannt.

Flug und Spiel verpasst

Wegen Computerproblemen auf dem Londoner Flughafen Heathrow haben zahlreiche englische Fans das Spiel ihrer Mannschaft gegen Deutschland verpasst. Tausende saßen auf britischen Flughäfen fest. Die belgische Fluglinie Sabena musste neun Flüge streichen, darunter Charterflüge aus Sheffield, London und Birmingham. Ein Flug aus Manchester nach Brüssel hatte über neun Stunden Verspätung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar