Sport : EM-Splitter: Schlusspfiff

Uefa erwägt Konsequenzen

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) will am Sonntag darüber entscheiden, ob sie nach den Vorfällen beim Halbfinale Portugal - Frankreich Sanktionen gegen die portugiesische Mannschaft verhängen wird. Gestern begann die Disziplinarkommission damit, die Tumulte vor und nach dem "Golden Goal" durch Zinedine Zidane zu untersuchen. Portugiesische Spieler hatten Schiedsrichter Günter Benkö aus Österreich und seinen Assistenten Igor Sramka bedrängt, teilweise sogar bespuckt.

Ehrung für Kluivert

Die Fußball-Euphorie in den Niederlanden schwappt spätestens seit dem 6:1 der "Elftal" im Viertelfinale gegen Jugoslawien über. In Amsterdam wurde der Leidse Plein, der größte Platz der Stadt, in "Patrick-Kluivert-Plein" umbenannt. Nach dem EM-Triumph der Niederländer 1988 war dieser Platz in "Marco-van-Basten-Plein" umbenannt worden. Van Basten hatte mit Ajax unter anderem 1987 den Europapokal der Pokalsieger gewonnen.

Gefälschte Endspielkarten

Für das Finale am Sonntagabend in Rotterdam sind in Belgien und den Niederlanden gefälschte Eintrittskarten aufgetaucht. Wie ein Sprecher des Organisators in Den Haag mitteilte, sind die bisher entdeckten Fälschungen von besonders guter Qualität. Sie seien kaum von echten Tickets zu unterscheiden. Bisher habe man wenige Karten gefunden. Eine größere Zahl könne aber nicht ausgeschlossen werden, zumal man wegen der Qualität damit rechne, dass eine größere Organisation hinter den Fälschungen stecke.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben