EM-Viertelfinale : Schwede Fröjdfeldt pfeift Deutschland - Portugal

Der Schwede Peter Fröjdfeldt leitet das Viertelfinale der deutschen Elf gegen Portugal. Im Spiel Holland - Italien fällte er eine spektakuläre und umstrittene Entscheidung: Abseits oder nicht?

Peter
Streng durchgegriffen. Fröjdfeldt schickt den türkischen Torwart Volkan für eine Tätlichkeit vom Platz.Foto: dpa

Für den 44-Jährigen ist es bereits der dritte Einsatz bei dem Turnier in Österreich und der Schweiz. Zuvor leitete er die Spiele Niederlande - Italien (3:0) und Türkei - Tschechien (3:2). Das Viertelfinale zwischen Kroatien und der Türkei am Freitag in Wien pfeift Roberto Rosetti aus Italien. Der deutsche EM-Referee Herbert Fandel könnte frühestens am Wochenende wieder zum Einsatz kommen.

Fröjdfeldt war an einer der aufsehenerregensten Situationen der EM maßgeblich beteiligt. Im Spiel Niederlande gegen Italien erkannte er den Führungstreffer des Oranje-Teams durch Ruud van Nistelrooy trotz heftiger Proteste an. Eine vermeintliche Abseitsstellung des niederländischen Stürmers war durch den hinter dem Tor liegenden italienischen Verteidiger Christian Panucci aufgehoben worden. Diese Regel war sogar vielen Fußball-Experten bisher nicht bekannt gewesen, auch nicht Günter Netzer. (Mehr zu dem Fall sowie Diskussion hier hinter diesem Link.)

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft machte bislang weitgehend gute Erfahrung mit dem Angestellten aus Eskilstuna, der in den
Alpenländern erstmals bei einem großen Turnier zum Einsatz kommt. Die von Fröjdtfeldt geleiteten Testspiele gegen Kroatien im Februar 2004 (2:1) und der WM-Test gegen die USA im März 2006 (4:1) wurden gewonnen. Letztmals war der Skandinavier im EM-Qualifikationsspiel auf Zypern im November 2006 Referee der DFB-Auswahl. Damals gab es aber nur ein 1:1. Auch die Portugiesen sind unter Fröjdfeldts Leitung noch ungeschlagen.

Ob der deutsche EM-Referee Fandel ein Viertelfinale leiten wird, gibt die UEFA am Donnerstag bekannt. Dann werden die Referees für die Partien am Samstag (Niederlande-Schweden oder Russland) und Sonntag (Spanien-Italien) nominiert. Fandels weiterer Turnierverbleib ist dann auch maßgeblich vom Abschneiden der deutschen Mannschaft abhängig. Zieht die DFB-Auswahl ins Halbfinale ein, dürfte die EM für Fandel wohl beendet sein. (dpa/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben