Sport : Ende der Euphorie

Arminia Bielefeld unterliegt Hannover mit 0:2

Bielefeld - Die Anfangs-Euphorie nach dem unverhofft guten Saisonstart ist bei Armina Bielefeld endgültig verflogen. Der 0:3-Niederlage auf Schalke folgte gestern Abend die erste Heimniederlage der Saison. Die Arminia unterlag Hannover 96 mit 0:2 (0:0). Die Gäste hingegen rehabilitierten sich drei Tage nach der 0:3-Pleite gegen Bayer Leverkusen. Vor 21 800 Zuschauern stellten Szabolcs Huszti und Sergio Pinto den zweiten Auswärtssieg sicher. „Wir haben gar nicht dagegen gehalten“, sagte Arminias Kapitän Mathias Hain. „Wenn man so zuhause verliert, ist das immer bitter.“

Auf beiden Seiten lief in der zerfahrenen Partie zunächst kaum etwas zusammen. Nach einem Patzer von Vinicius, der über den Ball trat, zielte Bielefelds Artur Wichniarek aus fünf Metern über das Tor. Es folgten 35 Minuten Leerlauf, ehe Christian Schulz mit einem Schuss Arminia-Keeper Mathias Hain im Gesicht traf und Mike Hanke den abprallenden Ball vorbeischoss. Auf der anderen Seite zwang Kampantais mit einem strammen Drehschuss Hannovers Schlussmann Robert Enke zu einer Glanzparade.

Nach der Pause verursachte Wichniarek, der bei einem Freistoß mit ausgestrecktem Arm in der Mauer hochsprang, einen Handelfmeter. Huszti ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte das 1:0. Die Arminen hätten fast ausgeglichen, doch Wichniarek traf aus 20 Metern nur die Latte. Stattdessen machte der eingewechselte Pinto nach einem Konter mit dem 2:0 alles klar. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben