Energie Cottbus : Neubert übernimmt Präsidentenamt

Nach dem überraschenden Rücktritt von Ulrich Lepsch zum Ende seiner Amtszeit übernimmt der bisherige Vize Wolfgang Neubert das Präsidenten-Amt beim FC Energie Cottbus am 20. Mai.

„Ulrich Lepsch führt die Geschäfte bis zum 19. Mai. Erst danach übernehme ich diese Funktion im Verein und habe daher auch nicht die Absicht, mich bis dahin über die Situation des Vereins zu äußern. So ist das mit Ulrich Lepsch abgesprochen“, erklärte Neubert am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Der Leiter der Lausitzer Sportschule sieht durch die Übernahme des Präsidentenpostens beim wichtigsten Fußball-Verein der Region keine Interessen-Kollision mit seinem Ehrenamt sls Präsident des Landessportbundes Brandenburg. „Ich sehe mich beiden Aufgaben gewachsen. Das ist mit dem LSB alles abgestimmt, sonst hätte ich das nicht gemacht“, sagte der Vizepräsident des Zweitliga-Schlusslichtes.

Zum Zeitpunkt des Wechsels noch vor dem wohl unvermeidlichen Abstieg der Cottbuser wollte sich Neubert nicht detailliert äußern. „Das hat Ulrich Lepsch selbst so entschieden.“ Lepsch hatte am Mittwoch die Konsequenzen aus der sportlichen Misere gezogen. Er habe den Club „stets voranbringen“ wollen. „In jüngster Vergangenheit konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass dies in Abrede gestellt wird“, erklärte Lepsch. (dpa)

3 Kommentare

Neuester Kommentar