Energie Cottbus : Verfahren gegen Sander eingestellt

Der Platzverweis in der Partie des 10. Spieltags der Fußball-Bundesliga zwischen Werder Bremen und dem FC Energie Cottbus (1:1) bleibt für Gästetrainer Petrik Sander zunächst ohne Folgen.

Cottbus - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat das Verfahren gegen Sander unter dem Vorbehalt eingestellt, dass Sander während der laufenden Saison kein weiteres Mal aus dem Innenraum verwiesen wird, teilten die Lausitzer mit. Im Wiederholungsfall könnte der Platzverweis von Bremen allerdings durch die Sportrichter wieder herangezogen werden und zu einer härteren Strafe führen, hieß es weiter.

Sander, für den es der erste Platzverweis seiner Karriere war, war Anfang November in Bremen in der Nachspielzeit von Schiedsrichter Babak Rafati des Innenraums verwiesen worden. Damit reagierte der Unparteiische auf die heftigen Proteste des 46-Jährigen nach einem nicht gegebenen Foulelfmeter. Energie-Spieler Sergiu Radu war ohne Folgen von Schlussmann Tim Wiese im Werder-Strafraum zu Fall gebracht worden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben