Sport : Energie zeigt keine Gegenwehr Schalke 04 besiegt

Cottbus mühelos 4:0

Richard Leipold[Gelsenkirchen]

Fußballspiele in Gelsenkirchen stehen für Energie Cottbus unter dem düsteren Motto: harmlos und torlos auf Schalke. Fünfmal hatten die Lausitzer vor dem gestrigen Bundesligaspiel bei den Schalkern schon verloren, ohne einen einzigen Treffer erzielt zu haben. Beim 0:4 (0:2) am Freitag setzten sie diese schwarze Serie fort. Für die jederzeit hoch überlegene Heimelf erzielten Christian Pander, Halil Altintop, Jermaine Jones und Kevin Kuranyi die Tore gegen den auf ganzer Linie enttäuschenden Abstiegskandidaten.

Sollten die Spieler von Energie Cottbus überhaupt je die Illusion gehabt haben, die Partie erfolgreich oder wenigstens offen zu gestalten, dauerte dieser Zustand höchstens bis zur vierten Minute. Christian Panders fulminanter (allerdings abgefälschter) Distanzschuss wirkte wie ein Schlag des Boxweltmeisters Wladimir Klitschko, der am 20. Juni in der Gelsenkirchener Arena gegen David Haye seinen Titel verteidigen will und am Freitagabend im Schalke-Trikot auf der Tribüne saß.

Nach Panders Treffer ergab sich der Tabellenvorletzte, als wäre jeder Widerstand zwecklos. Cottbus zeigte nicht einmal ansatzweise das Bemühen, in die Nähe des gegnerischen Tores zu gelangen. Es fiel den Gästen schon schwer genug, wenigstens ab und zu die Mittellinie zu überqueren. Wären die Gastgeber im Abschluss ein wenig präziser zu Werke gegangen, hätten sie schon zur Pause weitaus höher führen können als 2:0. Da nur der sturmerprobte Mittelfeldspieler Altintop nach Vorarbeit von Kevin Kuranyi in der ersten Hälfte noch einen Treffer erzielte, kam der Klassenunterschied im Ergebnis vorerst nur moderat zum Ausdruck.

Die Fans aus Cottbus, die siebenhundert Kilometer weit gereist waren, wirkten erbost darüber, wie wenig ihre Mannschaft unternahm. „Wir wollen euch kämpfen sehen“, lautete kurz nach dem Seitenwechsel die Forderung der Frustrierten auf den Rängen. Doch es änderte sich nicht viel, die Schalker konnten weiterhin machen, was sie wollten. Von Altintop in Szene gesetzt baute Jones den Vorsprung nach einer Stunde aus. Zwei Minuten vor dem Ende durfte Kuranyi aus kurzer Distanz sogar noch auf 4:0 erhöhen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar