England : Gascoigne zu Geldstrafe verurteilt

Der frühere englische Fußball-Nationalspieler Paul Gascoigne ist am Montag von einem Gericht in England wegen Trunkenheit und Körperverletzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 1000 Pfund (1150 Euro) verurteilt worden.

Am 4. Juli hatte der 46-Jährige in betrunkenem Zustand auf einem Bahnhof in Stevenage in der Grafschaft Herfortshire randaliert und dabei unter anderem einen Sicherheitsmann angegriffen.

Gascoigne kämpft schon seit langer Zeit mit seiner Alkoholsucht. Anfang des Jahres hatte er sich in einer Suchtklinik in den USA bereits einer Entziehungskur unterzogen. Gascoignes Anwalt Gavin Harris erklärte vor Gericht, dass der frühere Fußballstar reumütig sei. Außerhalb des Gerichtsgebäudes sagte der Anwalt im Auftrag Gascoignes, dass sich der Ex-Fußballer für die Vorfälle vom 4. Juli entschuldige und sich wünsche, nun in Ruhe gelassen zu werden, um weiterhin an seiner Entziehung zu arbeiten. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben