• England und die Champions League: Manchester City schafft direkte Qualifikation, Arsenal nicht
Update

England und die Champions League : Manchester City schafft direkte Qualifikation, Arsenal nicht

Manchester City hat sich am letzten Spieltag der englischen Premier League direkt für die Champions League qualifiziert, der FC Arsenal muss in die Qualifikationsrunde - und Chelsea trennt sich von Ancelotti.

Manchester City hat sich direkt für die Champions League qualifiziert. Am letzten Spieltag der englischen Premier League behauptete der Pokalsieger dank des 2:0 in Bolton Rang drei, der frühere Wolfsburger Edin Dzeko traf dabei in der 62. Minute zum Endstand und hielt den FC Arsenal auf Distanz.

Arsenal blieb nach dem 2:2 im Londoner Derby in Fulham auf Rang vier und muss in die Qualifikation. Die „Gunners“ können dabei als gesetztes Team jedoch nicht auf den FC Bayern München treffen.

Arsenals Nord-Londoner Erzrivale Tottenham Hotspur startet in der Europa League. Die Spurs verteidigten dank des 2:1 über Birmingham Rang fünf vor dem FC Liverpool, der 0:1 bei Aston Villa verlor und in der kommenden Saison nicht international spielt.

Vizemeister FC Chelsea und Trainer Carlo Ancelotti verloren zum Abschluss 0:1 beim FC Everton und gaben nach einer enttäuschenden Saison wie erwartet ihre Trennung bekannt. Ancelotti hatte den Club aus London nach seiner Amtsübernahme im Juli 2009 zwar auf Anhieb zum Double geführt. In dieser Saison konnte die Mannschaft unter dem Italiener aber nicht an diese Leistungen anknüpfen.

Absteiger neben West Ham United mit Thomas Hitzlsperger, das sich mit einer 0:3-Heimniederlage gegen Sunderland verabschiedete, sind Birmingham und Blackpool. Während Liga-Pokal-Sieger Birmingham in einem spannenden Saison-Finale bei Tottenham verlor, unterlag der populäre Aufsteiger aus dem nordenglischen Seebad Blackpool unglücklich 2:4 bei Meister Manchester United.

Der sechs Tage vor dem Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona mit vielen Stammkräften spielende Meister ging im Stadion Old Trafford durch Park Ji-Sung in Führung (21.). Blackpools Kapitän Charlie Adam (40.) und Gary Taylor-Fletcher (57.) machten den „Mandarinen“ mit zwei Toren Hoffnung, bevor Oliveira Anderson (62.), ein Eigentor von Verteidiger Ian Evatt (74.) und der eingewechselte Michael Owen (81.) den Abstieg besiegelten.

Wigan Athletic rettete sich mit einem 1:0 bei Stoke City, Hugo Rodallega traf in der 78. Minute gegen den Club des Berliners Robert Huth. Stoke ist als Pokalfinalist trotz der Niederlage in Wembley gegen Manchester City für die Europa League qualifiziert.

Die Wolverhampton Wanderers blieben trotz einer 2:3-Heimniederlage gegen Blackburn Tabellen-16., nachdem sie zwischenzeitlich bei einem 0:3-Rückstand abgestiegen waren. (Tsp/dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben