Sport : ENGLISH BREAKFAST

Martin Michette

Das Curry nach England brachten die indischen Einwanderer oder die Engländer selbst, als sie aus Indien heimkehrten. Wie dem auch sei. Für viele Menschen auf der Insel gilt Curry heutzutage als das Nationalgericht Englands. Und vor allem im ethnisch bunten London gibt es eine Vielfalt an Curry-Läden. Auch für mich steht ganz oben auf der Liste, wenn ich von Berlin aus in die Heimat reise: Curry essen! Denn es ist nicht dieser sämige Eintopf allein, der mir in London am liebsten ist; vor allem ist es die Art und Weise des Curry-Essens, die sich in meinem Umfeld fest etabliert hat. Man trifft sich vor dem Ausgehen in einem Curry-Laden seiner Wahl – und nicht selten zieht man von dort gar nicht mehr weiter. Denn wenn die verschiedenen Currys erst einmal auf dem Tisch stehen, und ein jeder mit seinem Brot auf einem anderen Teller tunkt und probiert, dann ist man meistens auch schon bei dem dritten Bier und diese ganz besondere Heimeligkeit setzt ein.Martin Michette

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben