Entlassung dementiert : Berti Vogts: "Ich hab' Vertrag"

Noch ist Berti Vogts nigerianischer Nationaltrainer. Medien des Landes berichten jedoch, dass er bereits entlassen sei. Vogts ist sich allerdings sicher: "Ich hab' Vertrag."

Berti Vogts
Berti Vogts pocht auf seinen Vertrag. -Foto: ddp

Hamburg"Präsident und Verband haben mir volles Vertrauen signalisiert. Ich habe noch den Auftrag bekommen, die Planung für die Auswahlmannschaften zu machen", sagte der ehemalige Bundestrainer am Dienstagmittag nach seiner Ankunft in Düsseldorf. Die Online-Ausgabe der Zeitschrift "KickOff Nigeria" berichtet in ihrer Dienstags-Ausgabe, der nigerianische Verband werde die Entlassung von Vogts noch im Laufe des Tages bekanntgeben.

Keine Rückendeckung

Eine Weiterbeschäftigung von Vogt als Trainer gilt trotz seines Dementi dennoch nicht als wahrscheinlich. Sowohl der nigerianische Verbandschef Sani Lulu, als auch kritische Stimmen aus den Reihen der Mannschaft bestätigen dies.

"Die Spieler gaben ihr Bestes, wir haben alles getan, was wir konnten, und doch muss es einen Grund geben, warum es schief ging", so Lulu, der noch hinzufügte, dass jemand "Verantwortung übernehmen muss". Mittelfeldspieler Seyi Olofinjana von den Wolverhampton Wanderers ließ zudem verlauten: "Wir haben gegen Ghana aus taktischen Gründen verloren".

Vogts selbst zeigte sich nach der Niederlage zunächst ebenfalls unsicher, was seinen weiteren Werdegang betrifft: "Die Entscheidung, wie es weitergeht, treffe ich ganz alleine, wenn ich in Deutschland bin. Ich habe einen Vertrag bis 2010, aber ich treffe die Entscheidung in aller Ruhe in Deutschland", so der Trainer. Als heißer Favorit für Vogts potenzielle Nachfolge gilt laut Insider-Kreisen der nigerianische Ex-Profi Stephen Keshi, der zur Zeit die Nationalmannschaft von Togo als Coach betreut. (cp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar