Sport : Entscheidend ist auf dem Sitz

Mathias Klappenbach

Gestern kam die E-Mail. „Sie haben eine Karte für die WM gewonnen. Für Spiel 32.“ Ein Spielplan liegt seit der Auslosung vom vergangenen Freitag überall bereit, deshalb war nach wenigen Sekunden klar: In Spiel 32 treffen Saudi-Arabien und die Ukraine aufeinander. Welcher Mannschaft die Sympathien gelten werden, wird sich erst am Spieltag entscheiden.

Wer hört, dass in den ersten zwölf Stunden der aktuellen Verkaufsphase schon wieder Bestellungen für mehr als eine Million Tickets für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 eingegangen sind, wird ermessen können, was dieses Losglück bedeutet. Beim Start des Verkaufs im Februar hatte es noch 24 Stunden gedauert, bis eine Million Eintrittskarten geordert waren. Das Interesse aus dem Ausland ist nach der Auslosung natürlich größer als in den ersten Verkaufsphasen. Jetzt ist klar, wer in Spiel 30 und in Spiel 40 aufeinander trifft: Togo gegen die Schweiz und Iran gegen Angola. Auch für diese Spiele gibt es viele Bewerber. Und wer eine Karte bekommt, darf sich glücklich schätzen, dabei zu sein, auch wenn er eigentlich für Tschechien oder Deutschland ist.

Die Karte für Spiel 32 wurde vom Fan-Club Deutsche Nationalmannschaft vergeben. Dort kann man für 20 Euro beitreten und an der Verlosung des kleinen Kartenkontingents teilnehmen. Für alle Spiele. Bei denen der Deutschen sind die Gewinnchancen natürlich gering. Als Begrüßungsgeschenk bekommt man aber ein schwarz-rot-goldenes Halstuch und ein passendes Käppi. Die bleiben bei Spiel 32 zuhause.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben