Sport : Entscheidend und ereignisreich

von

Eigentlich sollte man sich jetzt mit Übertreibungen zurückhalten. Dieses Jahr ist schließlich noch jung, und was am ersten Tag passiert ist, war eher mäßig spannend. Sieg eines Österreichers beim Neujahrsspringen. Wie gehabt. Doch so wie es in der Politik das Superwahljahr gibt, so ist 2012 ein Supersportjahr. Das liegt schon daran, dass im Sommer zwei der größten Ereignisse stattfinden, die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Sommerspiele. Beide sind bis beinahe zum Überlaufen vollgeladen mit Bedeutung.

Erste Fußball-EM in Osteuropa. Mit der wohl besten deutschen Mannschaft seit Jahrzehnten. Und dennoch einem Favoriten Spanien, der wie Österreichs Skispringer erst einmal besiegt werden muss. Nur dreieinhalb Wochen bleibt danach Zeit, um sich auf den nächsten Höhepunkt einzustellen, Olympia in London.

Diese Spiele sollen viel zurechtrücken. Die olympische Bewegung kehrt ins Land des Sportsgeists zurück und will nach den perfekt sterilen Spielen von Peking wieder lebendiger werden. Doping hat Olympia weit mehr zugesetzt als all die Manipulations- und Korruptionsfälle dem Fußball, weil sich olympische Sportarten immer wieder behaupten müssen. Olympias Stärke bleibt die Vielfalt und dass sich die Welt im olympischen Dorf so nah kommt wie sonst kaum einmal.

Kleinere Sportarten werden weiter hart um Aufmerksamkeit konkurrieren. Sich hierzulande einmal einem breiteren Publikum vorzustellen, schaffen sie im Grunde nur noch, wenn eine Weltmeisterschaft vor der Haustür stattfindet, so wie Ende März in Dortmund die Tischtennis-Mannschafts-WM.

Dafür hoffen gerade kleinere Sportarten 2012 auch vom Fußball zu profitieren. Von den Wetten auf Fußballspiele. Ein neuer Glücksspielstaatsvertrag tritt in Deutschland in Kraft, bisher illegale private Anbieter von Sportwetten können ihre Zulassung beantragen. Wenn sie das tun und weiter wie wild auf Fußballspiele gewettet wird, kommt auch Geld unten im Sport an, bei kleineren Verbänden und Vereinen, in der Nachwuchsarbeit. Es ist jedoch ein schmaler Grat, Manipulationsfälle häufen sich, ein offener Wettmarkt wird daran nichts ändern.

Es ist ohnehin nicht gesagt, dass die Wetteinnahmen nun sprudeln oder nicht doch zurückgehen. Das Supersportjahr wird es zeigen. Vor allem wird es Titel und Medaillen geben. Die Champions League entscheidet sich in München, vielleicht mit einem Finalteilnehmer Bayern München. 2012 macht es spannend. Und lässt gar nicht so lange mit der Auflösung warten. Im Sommer wissen wir mehr.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben