Sport : Entscheidung in den Schlusssekunden

Alba Berlin verliert in der Max-Schmeling-Halle das Spitzenspiel gegen Telekom Baskets Bonn 79:86

-

Berlin (Tsp). Dramatisch und spannend war es das Spitzenspiel der BasketballBundesliga in der Max-Schmeling-Halle. Allerdings hatten am Ende auf den gut gefüllten Tribünen schließlich nur die mitgereisten Fans der Telekom Baskets Grund zur Freude. Denn Gastgeber Alba Berlin verlor gegen den Tabellenführer 79:86 (44:48). Für die Berliner war es die sechste Saisonniederlage in der Meisterschaft.

In einem hochklassigen Spiel hätte Alba am Ende fast noch die Wende geschafft: 27 Sekunden vor Schluss stand es nur noch 82:79 für die Bonner, die zuvor klarer geführt hatten. Allerdings schafften die Berliner, nachdem Marko Pesic nach seinem fünften Foul vom Platz musste, nicht mehr die Wende. Bester Werfer bei Alba waren Stanojevic mit 29 Punkten und Petrovic (12), bei Bonn bugsierten Traina (22 Punkte) und Rencher am häufigsten den Ball in den Korb. Die Bonner besitzen mit dem Sieg nun beste Chancen, die Vorrunde als beste Mannschaft abzuschließen. Der Tabellenführer hat mit 34:10 Punkten nun zwei Pluspunkte mehr auf seinem Konto als die Berliner und besitzt zudem den Vorteil des gewonnenen direkten Vergleichs, der bei Punktgleichheit zweier Teams über die Position in den Play-offs entscheidet.

Vizemeister RheinEnergie Cologne bleibt nach dem 22. Spieltag der Basketball-Bundesliga unterdessen im Rennen um die ersten vier Plätze und damit das Heimrecht in der ersten Runde der am 3. Mai beginnenden Playoffs. Die Kölner verdarben das Trainerdebüt von Aaron McCarthy auf der Bank von DJK S. Oliver Würzburg. In einem spannenden Finish setzten sich die Rheinländer mit 92: 88 bei den Franken durch und festigten mit 30:14-Punkten den dritten Tabellenplatz hinter dem punktgleichen Alba und dem Tabellenführer Bonn. Ebenfalls weiter auf Playoff-Kurs steuern die EWE Baskets Oldenburg (26:18 Punkte) nach dem 89:76-Erfolg gegen Brandt Hagen und TSK Universa Bamberg (28:16 Punkte) durch den deutlichen 95:66-Sieg bei EnBW Ludwigsburg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben