Sport : Entscheidung vertagt

Volleyballer des SCC gewinnen ihr zweites Play-off-Spiel 3:2

-

Berlin (Tsp). Als es wirklich eng wurde, blieb Marco Liefke ganz cool. Vier Mal schlug er auf, vier Mal landete der Ball direkt im gegnerischen Feld, 4:0 führte der SC Charlottenburg damit im entscheidenden fünften Satz gegen den TSV Unterhaching. Und bei dieser Führung war eigentlich alles klar. Der Berliner VolleyballBundesligist gewann den Satz 15:8 und damit das zweite Halbfinalspiel der Play-offs 3:2 (22:25, 25:16, 25:21, 22:25, 15:8). Das entscheidende dritte Spiel findet heute statt (15 Uhr, Sömmeringhalle).

Es findet deshalb statt, weil der SCC erheblich konzentrierter spielte als noch in Unterhaching. Vor allem Zuspieler Frank Dehne agierte konstanter, konzentrierter und flexibler als am Mittwoch. Das hatte entscheidende Bedeutung für das Spiel des SCC. Auch Andrei Urnaut hatte nach einem eher schwachen Beginn einen starken Auftritt. Und Diagonalangreifer Liefke sowieso. Weil auch der TSV Unterhaching besser spielte als in der ersten Play-off-Partie, war das Duell gestern überaus sehenswert und niveauvoll.

Bei Unterhaching brachte vor allem Diagonalangreifer Michael Mayer den SCC immer wieder in Schwierigkeiten. Allerdings reagierte der SCC diesmal viel konzentrierter, und deshalb siegte er auch. „Ich bin zufrieden mit der Leistung“, sagte SCC-Manager Kaweh Niroomand. Er hofft, dass heute vor allem Urnaut noch in Form ist. Der Slowene, der früher in Italien gespielt hat, ist schließlich schon 37. Niroomand: „Ich hoffe, der Kräfteverschleiß ist nicht zu groß bei ihm. In der Form von heute brauchen wir ihn.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben