Enttäuschung : Die Füchse verlieren in Gummersbach

Bob Hanning war schon enttäuscht über die Niederlage seiner Füchse. Schließlich war er davon ausgegangen, "dass die feiern werden und wir gewinnen".

Gummersbach Die, das sind die Handballer der VfL Gummersbach, die am 1. Juni den Europapokal gewonnen hatten. Die Füchse Berlin aber konnten in Gummersbach nur für kurze Zeit mithalten und verloren deutlich 31:40 (14:20). Manager Hanning war gar nicht mitgefahren nach Gummersbach, er bereitet den Klub in Berlin auf die neue Saison vor. Und so tröstete ihn das Abendessen mit seinem spektakulären Zugang Torsten Laen, den die Berliner schon vor Monaten für die kommenden Spielzeit geholt hatten, der aber gestern erst den obligatorischen Medizin-Check bestand, ein wenig über den Misserfolg im letzten Auswärtsspiel hinweg. Eigentlich ging es nämlich auch um nichts mehr für den Tabellenelften aus Berlin, für den Tabellenachten Gummersbach allerdings auch nicht.

Im Hinspiel hatten sich die Füchse noch ein Unentschieden gegen den Favorit erkämpft, am gestrigen Abend waren sie chancenlos. Nach acht Minuten hatte es noch 5:5 gestanden, doch in der Folge verschaffte Gummersbach sich einen Vorsprung und vergrößerte diesen stetig. Im letzten Saisonspiel am Samstag gegen Melsungen wollen es die Füchse wieder besser machen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben