Entwarnung : Ribéry doch nicht so schwer verletzt

Dem Schock folgt die Erleichterung: Der französische Fußball-Nationalspieler Franck Ribéry hat sich beim EM-Vorrundenspiel gegen Italien (0:2) weniger schwer verletzt als zunächst angenommen und steht seinem Verein Bayern München beim Bundesliga-Start am 15. August voraussichtlich doch zur Verfügung.

Wie Frankreichs Trainer Raymond Domenech am Mittwoch mitteilte, erlitt Ribéry eine schwere Stauchung des linken Knöchels. Die erste Diagnose am Dienstagabend nach dem 0:2 der Franzosen gegen den Weltmeister und dem damit verbundenen Aus in der Vorrunde hatte einen Unterschenkelbruch befürchten lassen. Das ZDF hatte diese erste Diagnose vemeldet.

Ribéry hatte sich die Verletzung bei einem Laufduell mit Gianluca Zambrotta bereits in der achten Spielminute zugezogen. Der 24-Jährige krümmte sich vor Schmerzen und musste mit einer Trage vom Feld gebracht werden. (sid/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar