Sport : Erfolgreicher Schnupperkurs

Biedermann schwimmt in London die EM-Norm.

London - Paul Biedermann hat bei den offenen britischen Meisterschaften im Schwimmen die Qualifikationsnorm für die EM erneut unterboten. In 1:48,72 Minuten gewann der Weltrekordler beim Olympia-Check in London seinen Vorlauf über 200 Meter Freistil und war am Sonntag der drittschnellste Schwimmer im Aquatics Center. Vorlaufschnellster war der französische Weltjahresbeste Yannick Agnel in 1:46,73 Minuten. Für die Europameisterschaften Ende Mai in Ungarn war der WM-Dritte Biedermann ohnehin bereits qualifiziert.

Mit der unterbotenen EM-Norm (1:49,04) zeigte sich der 25-Jährige auf Kurs im Olympia-Jahr. Am Samstag hatte Biedermann bereits die Richtzeit über 400 Meter Freistil geschafft. Er verzichtete wie Agnel auf das Finale über 200 Meter. „Die Finals sind einfach zu spät am Abend, da kommt die Ruhephase zu kurz“, klagte auch Biedermann-Trainer Frank Embacher. Da laut Reglement Ausländer bei den britischen Meisterschaften nicht im Finale starten können, stehen bei den als olympischem Testwettkampf deklarierten Landesmeisterschaften zusätzliche Endläufe für die internationalen Starter auf dem Programm. „Es ging vor allem darum, olympische Luft zu schnuppern und schon einmal einen Eindruck von der Olympiahalle zu bekommen.“

Hendrik Feldwehr (Essen) schwamm im Vorlauf über 100 Meter Brust 1:00,48 Minuten und sicherte sich damit die EM-Qualifikation. „Das war eine ganz starke Vorstellung“, sagte Trainer Henning Lambertz. In den Vorläufen am Sonntagmorgen blieben auch Caroline Ruhnau (Essen) mit 1:09,01 Minuten über 100 Meter Brust und Jenny Mensing (Wiesbaden) mit 1:01,44 Minuten über 100 Meter Rücken unter der EM-Norm (die Finals haben nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe stattgefunden). Zwar sollen Vorlaufresultate nicht vorrangig zur EM-Nominierung heran gezogen werden, doch hat sich der DSV diese Möglichkeit in seinen Qualifikationskriterien offen gelassen. dpa/dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar